Ob ein Mann zur Erektion fähig ist, hängt nicht nur von seiner Libido oder evtl. bestehenden Erektionsproblemen ab, sondern auch vom Alkoholgenuss. Besonders wenn es das eine Gläschen zu viel ist, kann die Potenz nachlassen und kann auch die gleichzeitige Einnahme von Potenzmitteln zur Gefahr werden. Vielen betroffenen Männern ist gar nicht bewusst, wie Alkohol und Viagra zusammenwirken.

Im folgenden Artikel erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu Viagra in Verbindung mit Alkohol.

Auswirkungen von Alkohol auf die Erektionsfähigkeit

Alkohol werden grundsätzlich zwei Eigenschaften zugeschrieben. In geringen Mengen hat Alkohol zunächst eine enthemmende Wirkung. Sich Mut antrinken um locker zu werden, werden wohl die meisten Männer schon gemacht haben. Vor allem zurückhaltende Personen werden aufgeschlossener, gehen mehr aus sich raus und werden auch körperlich schnell entspannt. In dieser Phase kommt es auch schneller zu sexuellen Kontakten.

Je mehr Alkohol man trinkt, desto höher ist auch der Alkoholspiegel im Blut. Allzu oft kommt es dann auch vor, dass Männer keine volle Erektion mehr bekommen bzw. die Angst davor steigt. Bei einem zu hohen Alkoholpegel, ist der Körper nicht mehr in der Lage eine vollständige Erektion zu gewährleisten.

Bei vielen Männer kommt es erst gar nicht zu einer Erektion bzw. diese kann nicht lang genug aufrecht erhalten werden. Alkohol hat dabei die Wirkung eines Nervengiftes und beeinflusst die Reizleitungen der Nerven negativ.

Als Folge dieser Entwicklung wird oft zu potenzfördernden Medikamenten gegriffen. Einfacher wäre es, auf ein zu viel von Alkohol zu verzichten und sich auf ein gesundes Maß zu beschränken.

Einfluss von Alkohol auf die Wirkung von Viagra

Alkohol hat eine gegenteilige Wirkung zu Viagra. Während der Viagra Wirkstoff Sildenafil eine gefäßerweiternde Wirkung hat, wirkt Alkohol entgegengesetzt. Sildenafil entspannt die kleinsten Blutgefäße im Penis, sodass mehr Blut hineinströmen kann und die Erektion gefördert wird. Alkohol hat eine blutverengende Wirkung, wodurch weniger Blut in den Penis einströmen kann.

Durch Alkohol wird die Wirkung von Viagra abgeschwächt, wodurch die Erektionsprobleme nicht ausreichend behoben werden können. Wenn es dazu kommt, sollten Sie auf keinen Fall die Dosierung erhöhen, um schlimmere Nebenwirkungen zu vermeiden.

Tipp: Wie Alkohol bei Ihnen wirkt, wissen Sie selbst am besten. In Kombination mit Viagra, werden Sie es nach ein paar Einnahmen des PDE-5-Hemmers selbst einschätzen können. Der schmale Grat zwischen entspannender Wirkung und zu viel Alkohol sollte aber auf keinen Fall mit einer Überdosierung beschritten werden. Im Zweifelsfall verzichten Sie darauf, es gibt auch andere Wege sich in Stimmung zu bringen.

Wirkung von Alkohl auf Viagra

Welche Nebenwirkungen treten durch Alkohol auf?

Alkohol hat verschiedene Wirkungen auf den Körper. So setzt es in einem mehr oder minder großen Maße die Reaktionsfähigkeit des Körpers herab, was sogar bis zur Bewusstseinstrübungen führen kann. Bei der Einnahme von Sildenafil kann dies gefährliche Folgen haben. Der Wirkstoff wurde ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck entwickelt, und hat demzufolge eine blutdrucksenkende Wirkung.

Auch wenn Alkohol die Wirkung von Viagra abmindert, so hat das Medikament dennoch eine Wirkung auf den Körperkreislauf. Wenn der Blutdruck sinkt und sich der Körperkreislauf auf ein gefährliches Maß abmindert, kann es zu schweren Kreislaufproblemen kommen.

Besonders bei den „Anstrengungen“ des Geschlechtsverkehrs, wenn der Mann sich in einer liegenden Position befindet und es eine Lageveränderung in die Vertikale kommt, wird der Kreislauf stark beansprucht. In Zusammenhang mit Alkohol kann es zu einer Überbeanspruchung kommen, die bis zur Bewusstlosigkeit führen kann. (Mehr Informationen zu den Nebenwirkungen von Viagra)

Achten Sie auf folgende Symptome:

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • verlangsamte Reaktionen
  • verlangsamter Pulsschlag
  • Herzrhythmusstörungen

Diese Gefahren bestehen

Wichtig ist zu wissen, dass die Nebenwirkungen von Viagra auch dann aufterten können, wenn Sie keinen Alkohol getrunken haben. Sollten allergische Reaktionen wie Hautausschlag oder eine verstopfte Nase auftreten, dann gehen Sie beizeiten zum Arzt. Solche Symptome sollten auf keinen Fall ignoriert werden.

Sollten Sie aufgrund der abgeschwächten Wirkung durch Alkohol zu viel Viagra eingenommen werden, kann es zu einer Überdosierung kommen. Dies kann dazu führen, dass die Nebenwirkungen verstärkt auftreten, was bis hin zu Organschädigungen führen kann. Achten Sie darauf, Viagra nicht mehr als einmal pro Tag einzunehmen, damit der Wirkstoff Sildenafil vollständig durch den Körper abgebaut werden kann.

Durch Alkohol wird der Abbauprozess stark verlangsamt, da der Abbau über die Leber stattfindet. Sollten Sie Zweifel haben, dann warten Sie mit einer weiteren Einnahme.

Schon gewusst?

An Mäusen wurde es bereits getestet: Wenn fettleibige Nagetiere über einen längeren Zeitraum die blauen Pillen erhielten, verloren sie an Gewicht. Forscher der Uni Bonn kamen zu diesem Ergebnis und hoffen nun auf eine Übertragbarkeit der Wirkung auf Menschen, deren Fettzellen denen der Mäuse gleichen.

Wieviel Alkohol ist noch okay?

Sollten Sie es bei einem Glas Wein oder Bier belassen, ist die Einnahme von Sildenafil für einen gesunden Mann kein Problem. Gerade bei einem entspannten Essen in angenehmer Atmosphäre können Sie also in eine lockere Stimmung kommen.

Vorsicht sollten Sie jedoch walten lassen, wenn es bereits bestehende Vorerkrankungen gibt. In diesem Fall sollten Sie auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt halten und im Zweifel auf Alkohol verzichten.

Sollten Sie Alkohol nicht gut vertragen, dann nehmen Sie Viagra und Alkohol nicht gleichzeitig ein. Ein durchschnittlich großer Mann mit einem Körpergewicht von 80 kg braucht etwa 3 Stunden um 0,5 l Wein abzubauen.

Ein genauer Wert für SIE, kann nicht seriös angegeben werden. Jeder Mann verträgt Alkohol anders und ebenso ist die Kombination mit Sildenafil von Anwender zu Anwender verschieden.

Quellen

  1. Fachinformation (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels) VIAGRA®. In: Pfizer.de. URL: www.pfizer.de (Stand 01.09.2020)
  2. Leslie SJ1, Atkins G, Oliver JJ, Webb DJ.: No adverse hemodynamic interaction between sildenafil and red wine. In: National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine. URL: www.ncbi.nlm.nih.gov (Stand 01.09.2020)
  3. Grinshpoon A1, Margolis A, Weizman A, Ponizovsky AM.: Sildenafil citrate in the treatment of sexual dysfunction and its effect on quality of life in alcohol dependent men: preliminary findings. In: National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine. URL: www.ncbi.nlm.nih.gov (Stand 01.09.2020)
  4. Bijil Simon Arackal and Vivek Benegal: Prevalence of sexual dysfunction in male subjects with alcohol dependence. In: National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine. URL: www.ncbi.nlm.nih.gov (Stand 01.09.2020)
Experte & Autor

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

×

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

Latest Posts
    The User does not have any posts
Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Was Sie über Viagra wissen müssen
Average rating:  
 0 reviews