Als erfolgreiche Alternative zur Einnahme von Tabletten, hat sich die Schwellkörper-Autoinjektionstherapie (SKAT) etabliert. Zwar muss die Anwendung der Injektion erst erlernt werden, jedoch zeigen sich damit hohe Erfolgsraten. Vor allem bei Patienten, bei denen Viagra nicht erfolgreich ist, stellen sich deutliche Verbesserungen der Erektionsprobleme ein.

Im folgenden Artikel erhalten Sie alle wichtigen Informationen zur Schwellkörper-Autoinjektionstherapie, zur Anwendung, den Nebenwirkungen, den Vor- und Nachteilen sowie den Kosten von SKAT.

Anwendung von SKAT

Bei der Anwendung von SKAT wird ein Wirkstoff kurz vor dem Gesclechtsverkehr in den Penis injiziert. Dadurch wird eine Verbesserung der Durchblutung im Penis erreicht und in der Folge kommt es zur Erektion. Die Wirkung tritt dabei schon wenige Minuten nach der Injektion ein und hält zwischen 30 Minuten und 3 Stunden an.

Im Gegensatz zu PDE-5-Hemmern, die eine sexuelle Erregung vorraussetzen, wirkt SKAT auch ohne diese.

Anwendung von SKAT gegen Impotenz

Gerade im Vergleich zu einfachen Einnahme von Tabletten, ist die Anwendung von SKAT deutlich anspruchsvoller. Der behandelnde Arzt muss deshalb den Patienten unbedingt in die korrekte Handhabung einweisen. Erst wenn diese gesichert ist, wird der Arzt ein Rezept für die Injektionsspritze ausstellen.

Neben der korrekten Anwendung, gibt es eine engmaschige Kontrolle im Abstand von 5 – 10 Wochen, um mögliche Fehler bei der Injektion feststellen zu können.

Nachteile

Vor allem die Vorstellung, dass man sich als Mann selbst eine Injektion in den Penis setzt, ist für viele Betroffene sehr unangenehm. In der heutigen Zeit sind Spritzen kaum noch zu spüren. Dennoch schreckt viele Männer die Injektion des Medikaments ab. Desweiteren ist die Handhabung einer Spritze um einiges komplizierter als die Einnahme einer Tablette.

Ein weiterer Punkt ist, dass die SKAT-Injektion nicht so oft abgewendet werden darf, wie die Einnahme von Viagra oder anderen PDE-5-Hemmern.

SKAT zur Behandlung von Erektionsproblemen

Vorteile

Ein wesentlicher Vorteile von SKAT gegenüber normalen Tabletten ist, dass es auch erfolgreich bei bestehenden Nervenschädigungen im Becken- und Genitalbereich wirkt. Liegen z.B. Probleme mit den Nerven aufgrund einer Prostata-OP vor oder musste diese entfernt werden, können Männer mithilfe von SKAT eine normale Erektion bekommen und ihr Sexleben genießen.

Weiterhin wirkt SKAT schneller als herkömmliche Potenz-Tabletten. Somit ist es für Männer geeignet, die ein spontanes Liebesleben haben bzw. die aufgrund von zu starken Nebenwirkungen Viagra und Co. nicht einnehmen können.

VorteileNachteile
hohe Erfolgsquote von 90%Knotenbildung, Blutergüsse an der Einstichstelle
Rascher Wirkeintritt (z.T. schneller als Tabletten)verlängerte, schmerzhafte Erektion
funktioniert auch bei geschädigten NervenbahnenDosierungsschwierigkeiten am Anfang

Nebenwirkungen von SKAT

Durch die Anwendung der Injektionsspritze kann es u.U. auch zu Nebenwirkungen kommen. Die häufigste Nebenwirkung sind Blutergüsse an der Einstichstelle. Männer, die unter Gerinnungsstörungen leiden oder Gerinnungshemmer verwenden, sollten daher SKAT nicht nutzen.

In seltenen Fällen kann die Erektion länger als 3 Stunden andauern und z.T. Schmerzen verursachen. Wenn dies der Fall sein sollte, muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Wenn die Spritze korrekt angewendet wird und die Hygienemaßnahmen eingehalten werden, ist die Gefahr einer Infektion an der Einstichstelle gering.

Schon gewusst?

Der Wirkstoff Sildenafil, der in Viagra steckt, macht nicht nur müde Männer munter, sondern hilft auch bei anderen gesundheitlichen Problemen – beispielsweise bei der Höhenkrankheit. Auf den Sauerstoffmangel in großer Höhe reagiert der menschliche Körper mit steigendem Blutdruck, der unbehandelt durch Flüssigkeitseinlagerungen in den Lungen und Gehirn tödlich enden kann. Durch die Einnahme von Viagra entspannen sich die Blutgefäße bei den Betroffenen, sodass der Blutdruck rasch wieder sinkt.

Kosten der SKAT-Behandlung

Durch die Gesundheitsreform 2004 (Gesetz zur Modernisierung der Gesetzlichen Krankenversicherung) werden die Kosten für eine Behandlung einer erektilen Dysfunktion nicht mehr von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Darunter fällt auch die SKAT-Behandlung. Bei einer privaten Krankenkasse hängt die Kostenübernahme vom Vertragsinhalt ab.

  • Caverject
  • 1 Injektion: ab 66,90 € / 117,10 € / 210,90 €
  • Caverject Packung
  • 4 Injektionen: ab 98,20 € / 181,90 € / 342,90 €
  • Dosierungen
    10/20/40 mcg/ml
  • 1 Injektion: ab 66,90 € / 117,10 € / 210,90 €
  • 2 Injektionen: ab 79,90 € / 149,50 € / 259,90 €
  • 4 Injektionen: ab 98,20 € / 181,90 € / 342,90 €

Quellen

  1. Autoinjektionstherapie URL: netdoktor.at (Stand: 01.10.2020)
  2. Impotenz: etablierte und neue Therapieansätz URL: pharmazeutusche-zeitung.de (Stand:01.10.2020)
  3. Alprostadil: Zwei Kammern für eine leichtere Handhabung URL: deutsche-apotheker-zeitung.de (Stand: 01.10.2020)
  4. Schwellkörper-Autoinjektionstherapie (SKAT): erste Erfahrungen bei erektiler Dysfunktion. C. G. Stief, W. Bähren, H. Gall , W.Scherb, A. Gallwitz und J.E. Altwein. URL: core.ac.uk (Stand: 01.10.2020)
Experte & Autor

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

×

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

Latest Posts
    The User does not have any posts
Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Was Sie über Viagra wissen müssen
Average rating:  
 0 reviews