Penispumpen sind eine mechanische Hilfe gegen Erektionsstörungen, die zusammen mit einem Penisring ein normales Sexleben ermöglichen.

In diesem Artikel erhalten Sie alle wichtigen Informationen über die Funktion, Wirkung und Anwendung einer Penispumpe. Zudem gehen wir auf die Vor- und Nachteile einer Penispumpe ein.

Was ist eine Penispumpe?

Unter einer Penispumpe versteht man eine Vakuumpumpe, die speziell für das männliche Geschlechtsteil entwickelt wurde. Sie dient in erster Linie zur Behandlung von Erektionsstörungen.

Die Funktionsweise einer solchen Pumpe ist relativ einfach. Die Pumpe wird über den Penis gestülpt und durch das Pumpen wird die Luft aus dem Zylinder gesaugt. Der dabei frei werdende „leere Raum“ will jedoch gefüllt werden. Die dabei entstehenden Ziehkräfte sorgen für einen vermehrten Bluteinfluss in den Penis. Die Schwellkörper füllen sich und somit entsteht eine Erektion.

Um eine Erektion herbeizuführen, ist keine sexuelle Erregung Vorraussetzung.

Bereits 1920 wurde die erste Penipumpe entwickelt, die noch mechanisch bedient wurde. Moderne Vakuumpumpen werden elektrisch betrieben.

Penispumpen werden inzwischen nicht nur gegen Erektionsprobleme angewendet, sondern auch zur Penisverlängerung und als Sexspielzeug.

Anwendung

Ungeübte Anwender sollten die Penispumpe im Sitzen testen. Der Glas- oder Kunststoffzylinder wird dann über den schlaffen oder halb-erigierten Penis gestülpt.

Bei der Anwendung sind zwei Dinge zu beachten:

Der Rand des Zylinders muss Hautkontakt haben

Erst dann kann ein Vakuum entstehen. Vor dem Pumpen sollte der Zylinder mit der Hand leicht gegen das Schambein gedrückt werden. Eine Intimrasur erleichtert die Wirkung, denn das Abdichten mit Schambehaarung ist deutlich schwieriger. Sollte trotzdem kein Vakuum entstehen, hilft der Einsatz von Gleitgel um den Rand der Pumpe.

Die Haut der Hoden darf nicht eingeklemmt werden

Das macht sich durch ein unangenehmes Ziehen am Ansatz des Penis bemerkbar.

Der ideale Druck

Die Verwendung der Penispumpe sollte zu keiner Zeit unangenehm sein oder gar Schmerzen hervorrufen. Am besten man tastet sich langsam heran und nach einigen Anwendungen findet man selbst den besten Weg heraus.

Bei einem zu starken Druckaufbau kann es zu Hämatomen kommen.

Die Penispumpe sollte nicht länger als 30 Minuten getragen werden. Bei einer längeren Dauer kann es zu Schädigungen am Gewebe und den Blutgefäßen kommen.

Nach der Benutzung sollte die Pumpe mit warmen Wasser ausgespült werden. In regelmässigen Abständen sollte die Pumpe desinfiziert werden.

Elektrische Penispumpe

Penispumpe gegen Erektionsprobleme

Das eigentliche Anwendungsgebiet einer Penispumpe ist die Behandlung einer erektilen Dysfunktion. In den weitaus meisten Fällen ist dies auch erfolgreich. Es gibt jedoch eine Ausnahme, bei schweren inneren Verletzungen.

Wenn die Blutzufuhr in den Penis durch eine schwere Verletzung (Operation oder Unfall) gestört oder komplett unterbunden ist, so kann eine Penispumpe nicht wirken.

Ebenso ist dies bei Schädigungen des Schwellkörpers der Fall, oder wenn die Blutgefäße im Penis beschädigt sind.

Bei einer erektilen Dysfunktion wird neben der Vakuumpumpe auch die Verwendung eines Penisrings empfohlen.

  • Penispumpe: Sorgt für eine Erektion, indem das Blut in den Penis saugt wird.
  • Penisring: Sorgt für die Standfestigkeit der Erektion, indem das Blut im Penis gestaut wird.

Der Penisring wird am Penisschaft über den Penis gestülpt und sorgt dafür, dass das Blut nicht abfließen kann. In Verbindung mit der Vakuumpumpe ist die Erektion nahezu garantiert.

Die Penispumpe stellt bei korrekte Anwendung eine swirksame Alternative zu anderen Behandlungsmöglichkeiten dar:

Anwendung Penisring

Vor- und Nachteile

  • Vorteile
  • Keine Nebenwirkungen
  • Kostengünstig, da nur einmalige Kosten
  • Hohe Erfolgsquote
  • Sehr zuverlässig
  • Nachteile
  • Kein spontaner Sex möglich
  • Aufwändiger als z.B. Tabletten
  • Keine Bahndlung der eigentlichen Ursache
  • Risiko von Schädigungen bei falscher Handhabung

Risiken und Nebenwirkungen

Grundsätzlich ist die Anwendung einer Penispumpe risikolos.

Bei nicht korrekter Anwendung können folgende Symptome auftreten:

  • Blutergüsse
  • Taubheitsgefühle im Penis
  • Schmerzen bei der Anwendung insbesondere beim Druckaufbau
  • Gewebe- oder Gefäßschäden durch zu hohen Druck

Jede Pumpe hat ein Ventil, durch das der Druck schnell abgelassen werden kann.

In folgenden Fällen sollte man VOR der Anwendung der Penispumpe das Arztgespräch suchen:

  • Bei Krampfadern am Penis
  • Bei bestehenden Herz-Kreislauf-Problemen
  • Nach Operationen am Penis oder im Genitalbereich
  • Bei einem vorhandenen Penisimplantat
  • Bei der Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten

Quellen

  1. Erektile Dysfunktion: Ursachen und Behandlung URL: apotheken-umschau.de (Stand: 06.10.2020)
  2. Hilfe aus dem Vakuum: Vakuumpumpen gegen Erektionsstörungen URL: maennergesundheit.info (Stand: 06.10.2020)
  3. Penispumpen, Viagra, Impotenz: Die größten Mythen über das männliche Geschlechtsteil URL: stern.de (Stand: 06.10.2020)
Experte & Autor

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

×

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

Latest Posts
    The User does not have any posts
Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

Was Sie über Viagra wissen müssen
Average rating:  
 0 reviews