Levitra wird auch als deutsches Potenzmittel bezeichnet, da es vom deutschen Pharma-Hersteller Bayer produziert wird. Aufgrund seiner guten Verträglichkeit ist Levitra mit dem Wirkstoff Vardenafil bei vielen älteren Männern beliebt oder bei denen, die Viagra oder Cialis nicht gut vertragen.

Im folgenden Artikel erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu Levitra: Wirkung, Nebenwirkungen, Erfahrungsberichte und ein ausführlicher Viagra-Levitra-Vergleich.

Levitra in Zahlen

  • Hersteller: Bayer Healthcare
  • Wirkstoff: Vardenafil
  • Dosierung: 5 mg, 10 mg, 20 mg
  • Wirkungsdauer: bis zu 8 Stunden
  • Wirkstoffklasse: PDE-5 Hemmer
  • Rezeptpflicht: rezeptpflichtig

Levitra kaufen

Wirkung von Levitra

Levitra mit dem Wirkstoff Vardenafil gehört zur Gruppe der PDE-5-Hemmer. Diese sind in ihrer Wirkweise alle gleich.

Beim Zustandekommen einer Erektion, werden bei einer sexuellen Erregung Nervensignale ausgesendet, die verschiedene Enzyme aktivieren. So sorgt das Enzym cGMP dafür, dass sich die Blutgefäße im Penis entspannen und somit mehr Blut hineinfließen kann. Dadurch kommt es zu einer Erektion.

Für den Abbau einer Erektion ist ein weiteres Enzym namens Phosphodiesterase-5 (PDE-5) verantwortlich. Es verringert den Anteil von cGMP im Blut, wodurch sich die Blutgefäße wieder verengen, das Blut aus dem Penis abfließt und die Erektion baut sich ab.

Treten Erektionsprobleme auf, ist das Zusammenspiel zwischen cGMP und PDE-5 gestört. Es ist zu viel Phosphodiesterase-5 im Blut, sodass der Anteil von cGMP zu gering ist. An dieser Stelle greift Vardenafil ein. Es hemmt PDE-5 in seiner Wirkung. Dadurch bleiben die Blutgefäße länger entspannt und es kommt zur Erektion.

So wirken PDE-5-Hemmer

Levitra richtig einnehmen

Die Einnahme von Levitra ist wie bei normalen Tabletten. Sie werden mit etwas Wasser oral eingenommen. Um die beste Wirkung zu erzielen, verzichten Sie auf Alkohol und zu fetthaltiges Essen. Dadurch kann der Wirkeintritt verzögert werden und Levitra spricht weniger stark an.

Das Potenzmittel ist in den Dosierungen 5 mg, 10 mg und 20 mg Vardenafil erhältlich. Für eine optimale Wirkung stimmt der behandelnde Arzt die Dosierung ab.

  • Anfangsdosis in der Regel 5 mg
  • max. Tagesdosis 20 mg
  • empfohlene Dosis 10 mg (insbesondere bei eingeschränkter Leberfunktion)
  • nicht mehr als eine Tablette pro Tag
  • Einnahme etwa 25 – 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr

Nebenwirkungen

Ebenso wie bei anderen Medikamenten, kann es bei der Einnahme von Vardenafil zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Zu den bekanntesten Nebenwirkungen von Levitra gehören:

  • sehr häufige Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen
  • häufige Nebenwirkungen: verstopfte Nase, Magenprobleme, Unwohlsein
  • gelegentliche Nebenwirkungen: Muskelschmerzen, Blutdruckschwankungen, Müdigkeit, Atemprobleme, veränderet Leberwerte
  • seltene Nebenwirkungen: Priampismus (Dauererektion), gesteigerter Augeninnendruck, Engegefühl in der Brust, Muskelsteifigkeit, Ohnmacht

Informationen zu Cialis

Zu den bekanntesten Viagra Alternativen gehören Levitra und Cialis. Besonderes Cialis mit dem Wirkstoff Tadalafil hat sich aufgrund seiner langen Wirkzeit einen hervorragenden Ruf erworben. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige zu Cialis: Wirkung, Nebenwirkungen und Erfahrungen.

Informationen von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Tipp der Redaktion von Maennerhilfe.org

Wechselwirkungen & Gegenanzeigen

Wechselwirkungen

Levitra darf nicht mit einer ganzen Anzahl von Medikamenten eingenommen werden. Dies betrifft vor allem Medikamente gegen Pilzerkrankungen und HIV, gefäßerweiternde Medikamente und Antiarrhythmika. Also mögliche Folgen kann es zu einem starken Abfall des Blutdrucks kommen oder zu Herzrhythmusstörungen.

Gegenanzeigen

Die Einnahme von Levitra wird nicht empfohlen, wenn gleichzeitig nitrathaltige Medikamente oder NO-Donatoren eingenommen werden. Es könnte zu einem starken Abfall des Blutdrucks kommen, der auch lebensbedrohlich ausfallen kann.

Nehmen Sie Levitra nicht ein, wenn Sie bereits CYP-3A4-Inhibitoren oder Alphablocker anwenden. Bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung wird der Arzt entscheiden, ob eine Behandlung mit Levitra möglich ist. Ebenso sollten Sie davon absehen Levitra einzunehmen, wenn die Belastung durch den Geschlechtsverkehr zu hoch ist.

Erfahrungen mit Levitra

Levitra gilt unter den PDE-5-Hemmern als am besten verträglich mit den geringsten Nebenwirkungen. Wie bei jedem anderen Medikament auch, könnenen diese auftreten, müssen es aber nicht. Sowohl Wirkung als auch Nebenwirkungen sind von der Statur und dem körperlichen befinden des Anwenders abhängig.

In der Regel vergehen die Nebenwirkungen relativ schnell nach kurzer Zeit von allein. Sollten sie auch nach mehrmaliger Einnahme als zu störend empfunden werden, kann eine Anpassung der Dosierung erfolgen oder ein anderer PDE-5-Hemmer getestet werden. In diesem Fall sollte Sie das Gespräch mit Ihrem Arzt suchen.

Im folgenden erhalten Sie weitere Informationen zu den Erfahrungen mit Levitra mit Hilfe des Bewertungsportals sanego.de:

Wirksamkeit
Verträglickeit
Anwendung
Preis-Leistungs-Verhältnis
Empfehlung

Quellen

  1. Fachinformation (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels) VIAGRA®. In: Pfizer.de. URL: www.pfizer.de (Stand: 29.09.2020)
  2. A multicenter, randomized, double-blind crossover study to evaluate patient preference between Tadalafil and Sildenafil. Alexander von Keitz et al. European Urology; Volume 45, Issue 4, April 2004, Pages 499-509. (Stand: 29.09.2020)
  3. Leslie SJ1, Atkins G, Oliver JJ, Webb DJ.: No adverse hemodynamic interaction between sildenafil and red wine. In: National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine. URL: www.ncbi.nlm.nih.gov (Stand: 29.09.2020)
  4. The management of phosphodiesterase-5 (PDE5) inhibitor failure. Lau D.H., Kommu S., Mumtaz F.H., Morgan R.J., Thompson C.S., Mikhailidis D.P. Curr Vasc Pharmacol. 2006 Apr; 4 (2): 89-93 (Stand: 29.09.2020)
  5. Therapeutic effectiveness and patient satisfaction after 6 months of treatment with Tadalafil, Sildeanfil and Vardenafil: Results from the Erectile Dysfunction Observational Study. Antonio Martin-Morales et al. European Urology; Volume 51, Issue 2, February 2007, Pages 541-550. URL: sciencedirect.com (Stand: 29.09.2020)
  6. Sustained efficacy and safety of vardenafil for treatment of erectile dysfunction: a randomized, double-blind, placebo-controlled study” Valiquette L et al., Mayo Clin Proc. 2005 Oct;80(10):1291-7. (Stand: 29.09.2020)
  7. Frantz, Robert et al. Conversion From Sildenafil to Tadalafil. Results From the Sildenafil to Tadalafil in Pulmonary Arterial Hypertension (SITAR) Study. Journal of Cardiovascula Pharmacology and Therapeutics Volume 19, 04/2014. Sage Publications. (Stand: 29.09.2020)
  8. Bijil Simon Arackal and Vivek Benegal: Prevalence of sexual dysfunction in male subjects with alcohol dependence. In: National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine. (Stand: 29.09.2020)
Experte & Autor

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

×

Online-Redakteur mit einem großen Wissen im Bereich Medizin, Gesundheit sowie Gesundheits-Management. Er hat sein Studium der Wirtschaftslehre an der Universiät Dortmund absolviert und bei unterschiedlichen Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit im Raum Düsseldorf über 30 Jahre gearbeitet.
Seit mehr als vier Jahren arbeitet Rainer Hoffmann nun als Berater und Redakteur beim Redaktionsteam der Bundeszentrale für gesundheitlichen Aufklärung. Rainer Hoffmann sorgt für die Richtigkeit unserer medizinischen Inhalte sowie überwacht und koordiniert sorgfältig die Content Produktion. Des weiteren unterstützt Rainer das Redaktionsteam bei der Beantwortung von komplexen medizinischen Fragestellungen.

Latest Posts
    The User does not have any posts